Frittieren ohne Fett

Das Frittieren ist nach wie vor eine bewährte Garmethode, wobei es auch immer mal wieder den Trend in Richtung Frittieren ohne Fett gab. Ob es das altbewährte Frittiergerät oder der Frittiertopf als Alternative war: immer wieder mal wurden Möglichkeiten gesucht, um auf Fett zu verzichten. Doch ist das überhaupt machbar?

Frittieren ohne Fett ist nicht möglich

Zunächst einmal: Eigentlich ist ja Frittieren ohne Fett ein Widerspruch in sich. Gerade mit Fett wird das Frittieren überhaupt erst möglich, da Temperaturen weit über 100° C zum Garen der Regelfall sind. Ob es dabei um das Frittieren im Topf ohne Friteuse oder mit geht, ist dabei unerheblich.

Beim Frittieren ohne Fett geht es um ein Heißluftverfahren, das ganz ohne Fett auskommt, weshalb man diese Methode dann auch anders bezeichnen müsste. Dabei werden ganz brauchbare “Frittierergebnisse” erzielt, wobei die Meinungen teilweise stark auseinander gehen.
Ist Frittieren ohne Fett wie Kochen ohne Wasser?

Manche bevorzugen es eher, wenn die Pommes noch richtig schön vor Fett triefen und vergleichen das Frittieren ohne Fett mit Kochen ohne Wasser. Es ist auch fragwürdig, ob die Panade des Lieblingsschnitzels nach dem Heißluftverfahren wirklich hält und nicht doch irgendwann abfällt, was bei Gästen nicht gut ankommen würde.

Frittieren mit Öl

Sofern man nicht auf Öl und Fett verzichten möchte, gibt es zum Beispiel Sonnenblumenöl oder auch Rapsöl, das sich als Frittierflüssigkeit bewährt hat. Dabei sollte immer darauf geachtet werden, dass es nicht stark zu rauchen anfängt im Frittiertopf oder in der Friteuse: denn das ist ein Zeichen dafür, dass das Fett zu heiß ist.

Hierbei sollte man dann wissen, dass sich bei einer sehr hohen Temperatur etwa über 175° Celsius Acrylamid bilden kann, das gesundheitsschädigend sein kann. Mehr Informationen rund um das Thema Acrylamid gibt es hier: http://www.bfr.bund.de/cd/1955.

Ob Frittieren ohne Fett oder mit – im Prinzip ist es wie in den meisten Fällen entscheidend, dass man das Maß hält. Richtig eingesetzt, weist diese Garmethode diverse Vorteile gegenüber dem Kochen auf, und für richtig knusprige Pommes gibt es möglicherweise gar keine andere vergleichbare Alternative.