Vorteile von Photovoltaik

Solarenergie – in Folge hoher Energiekosten und der verzweifelten Suche nach alternativen Energien zur Schonung des Geldbeutels und unseres Planeten entdeckten Ingenieure und Wissenschaftler vor einigen Jahren diese neue Form der Energiegewinnung. Die Anschaffung einer Solaranlage bietet also nicht nur Vorteile für den Menschen, sondern auch für unsere Umwelt – was die Faszination „Photovoltaik“ nur allzu verständlich macht.

Auch wenn man anfangs ein paar mehr Euros investieren muss, rentiert sich eine Solaranlage auf lange Sicht dennoch, wenn man bedenkt, was Jahr um Jahr für Heizungskosten anfallen und dass die Preise für Heizöl stetig ansteigen. Dazu winken steuerliche Vorteile und Fördersysteme, die eine zusätzliche Rentabilität von Solaranlagen sichern. So unterstützt beispielsweise das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) Investitionen in Solaranlagen. Auch nach einer abgelaufenen Kreditlaufzeit ist eine Photovoltaik-Anlage äußerst renditestark. Außerdem ist die Energie der Sonne unerschöpflich, sie steht uns Menschen tagtäglich frei zur Verfügung und –kostet nichts. Und selbst bei geringer Sonneneinstrahlung sind Photovoltaik-Anlagen fähig, Licht in Strom umzuwandeln.

Ermöglicht wird dies durch Wechselrichter, die über hohe Wirkungsgrade verfügen. Zwar steigen Energiepreise stetig an, doch der Strom, der durch Photovoltaik-Anlagen produziert wird, zieht keinen Kostenanstieg mit sich.

Von erheblicher Bedeutung sind die Folgen der Nutzung von Solarenergie vor allem aber auch für unsere Umwelt. Denn je mehr diese „saubere Energie“ nutzen, desto geringer wird der durch den Menschen verursachte CO2-Anteil in der Atmosphäre. Demzufolge sind Photovoltaik-Anlagen auf jeden Fall etwas für das gute Gewissen. Zudem arbeiten Solaranlagen absolut geräuschlos und produzieren auch sonst keine Emissionen. Und noch etwas anderes fällt weg, wenn man Photovoltaik-Anlagen nutzt: der Transport des Stroms von Kraftwerken zum Endverbraucher. So entstehen Kosten- und Energieeinsparungen. Außerdem sind kleinere Energiequellen stabiler; Reservekapazitäten für den Fall eines Stromausfalls sind somit unnötig.